Allgemeine Geschäfts-Bedingungen

§1 Vertragsgegenstand
(1) Vertragsgegenstand sind Einzelstunden, feste Gruppenstunden, Welpengruppen, Welpenseminare, Kurse, Seminare, Handouts, Papers, Aktivitäten und Veranstaltungen für Hund und Halter (oder nur Seminar-Teilnehmer).

(2) Eine Erfolgsgarantie kann nicht abgegeben werden, da der Erfolg maßgeblich von der Mitarbeit und Umsetzung durch den/die Teilnehmer/in gegeben ist.

§2 Teilnahmevoraussetzung

(1) Es können nur Hunde an den Gruppenstunden, Kursen und Einzelstunden der Sirius Hundeschule teilnehmen, die über eine Grundimmunisierung (Welpen angemessen, d.h. je nach Herkunft nach einer bis zwei Impfungen) verfügen. Die Vorlage des Impfpasses wird zum Nachweis gegebenenfalls benötigt.

(2) Für jeden teilnehmenden Hund muss eine gültige Hundehaftpflichtversicherung abgeschlossen sein. Die Versicherungspolice ist bei Kursbeginn vorzulegen. Ist der Hund nicht versichert, haftet der Hundehalter / Kunde selbst für entstehende Schäden.

(3) Das Lesen und Unterzeichnen der Platzordnung ist Voraussetzung und Bedingung für die Teilnahme am Kurs.

(4) Die Aufnahme des Hundes mit Besitzer in eine Gruppenstunde erfolgt nach Abstimmung mit dem Trainer der Sirius Hundeschule.

(5) Die Hundeschule Sirius Hundeschule behält sich vor, Teilnehmer oder Hunde, ohne Angaben von Gründen, abzulehnen.

§3 Teilnahmeausschluss

(1) Kranke Hunde und läufige Hündinnen sind – außer nach Absprache – von der Teilnahme an den Gruppenstunden ausgeschlossen und dürfen das Trainingsgelände nicht betreten. Der Kunde versichert, dass der Hund keine ansteckenden Krankheiten hat.
Krankheiten mit Infektionsrisiko, wie zum Beispiel Durchfall, Erbrechen oder Husten, sowie eitrige Sinusitis oder Augenentzündung sind dem Trainer mitzuteilen.

(2) Der Trainer ist berechtigt, den Hund im Zweifelsfall vom Unterricht auszuschließen um die anderen Tiere der Gruppe von einer Ansteckung zu schützen und eine Kontamination (z.B. durch Kot oder Erbrochenes) des Trainingsgeländes zu verhindern.

(3) Chronische Erkrankungen des Hundes sind dem Trainer vor Ausbildungsbeginn mitzuteilen.

(4) Der Kunde ist ebenfalls verpflichtet, dem Trainer vor Beginn der ersten Stunde über Verhaltensauffälligkeiten, übermäßige Aggressivität oder Ängstlichkeit seines Hundes vor Aufnahme der ersten Unterrichtsstunde zu informieren. Der Trainer des Kurses ist berechtigt, bei Nichtverträglichkeit einzelner Hunde untereinander, dem Kunden eine neue Gruppe zuzuweisen.

Ist der Hund aufgrund der Verhaltensprobleme nicht in der Lage, an dem Unterricht (Gruppe- oder Einzelunterricht) zu unseren Bedingungen teilzunehmen und/oder wurden wir nicht spätestens mit der Anmeldung über auffälliges Verhalten informiert, ist eine Rückgabe der Kursgebühr nicht möglich.

(5) Ausfälle von Kursstunden aufgrund von Krankheit bei Hund oder Besitzer können nicht nachgeholt werden. Es steht dem Kunden im Falle einer Erkrankung des Hundes frei auch ohne den Hund an den Stunden teilzunehmen.

(6) Ausnahme ist die Läufigkeit von Hündinnen während des Kurszeitraumes. Das Hund-Halter-Team scheidet aus dem Kurs aus und kann – ohne erneute Zahlung der Kursgebühr – nach Abstimmung mit dem Personal der Sirius Hundeschule zu einem späteren Zeitpunkt in einen anderen Kurs wieder einsteigen.

§4 Vertrag/Anmeldung

(1) Die Anmeldung kann persönlich, per Post, telefonisch oder E-Mail erfolgen.

(2) Mit der Unterschrift auf dem Anmeldeformular bestätigt der Kunde, dass er die AGBs gelesen hat, die mit der unterschriebenen Anmeldung anerkannt werden. Die Anmeldung ist somit verbindlich.

§5 Zahlungsbedingungen

(1) Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise sowie die Versandkosten sind Gesamtpreise und beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern.

(2) Der jeweilige Kaufpreis ist vor der Lieferung des Produktes zu leisten (Vorkasse), es sei denn, wir bieten ausdrücklich den Kauf auf Rechnung an. Die Ihnen zur Verfügung stehenden Zahlungsarten sind unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche im Online-Shop oder im jeweiligen Angebot ausgewiesen. Soweit bei den einzelnen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche sofort zur Zahlung fällig.

Die Zahlung per Rechnung muß vor dem Beginn der ersten Stunde geleistet werden.

(3) Kurse oder Einzelstunden können nicht mit anderen Einzelstunden oder Kursen verrechnet werden. Wird ein Kurs nicht beendet – gleich aus welchen Gründen – wird die Kursgebühr, auch anteilig nicht zurückerstattet.

Werden gebuchte Kurse oder Einzelstunden vor Beginn des Kurses storniert, wird eine Storno-/Aufwandsgebühr in Höhe von 20,00€ fällig, die vor Rücküberweisung der Teilnahmegebühr abgezogen wird. Liegt die Buchung 6 Monate oder länger zurück ist eine Stornierung nicht möglich.

(4) Ausnahme ist das Guthaben aus dem Zehnerpaket der Welpenspielstunden, die nicht genutzt wurden. Dieses Guthaben kann mit anderen Kursen verrechnet werden. Eine Auszahlung ist nicht möglich.

(5) Einzelstunden betragen – wenn nicht anders vereinbart – 60 Minuten.

(6) Verspätungen des Kunden gehen zu dessen Lasten und berechtigt nicht zu Minderung der Vergütung. Zur Unterrichtszeit gehören auch anschließende Beratungsgespräche.

§6 Rücktritt durch die Hundeschule Sirius

(1) Wegen mangelnder Beteiligung, durch Ausfall des Kursleiters oder aus Gründen höherer Gewalt können Veranstaltungen/Leistungen abgesagt oder verschoben werden. In diesen Fällen werden die Kurs- oder Einzelstunden am Ende des Kurses angehängt und nachgeholt bzw. ein neuer Termin für eine Einzelstunde vereinbart. Dieser Termin ist bei Gruppenunterreicht für die gesamte Gruppe verbindlich und wird allein von Seiten der Hundeschule festgelegt. Weitergehende Ansprüche gegen die Hundeschule Sirius Hundeschule sind ausgeschlossen.

(2) Stört ein Teilnehmer die Veranstaltung oder widersetzt sich den Anweisungen des Kursleiters, so kann die Hundeschule Sirius Hundeschule ohne Einhaltung einer Frist, vom Vertrag zurücktreten. Eine Erstattung der Kursgebühr nach Start des Kurses ist in diesem Fall nicht möglich.

§7 Haftung

(1) Die Hundeschule Sirius, sowie deren Inhaberin Dr. Astrid Schubert haftet nicht für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, welche durch Teilnehmer oder deren Hunde verursacht werden. Dies betrifft die Einrichtungsgegenstände in den Kursräumen des Tiergesundheitszentrums München oder die Einrichtung / Ausrüstung auf dem Trainingsgelände der Sirius Hundeschule. Dies gilt auch für Personen-, Sach- und Vermögensschäden auf öffentlichem Gelände.

(2) Der Kunde übernimmt die alleinige Haftung für seinen Hund, auch wenn er auf Veranlassung des Trainers der Sirius Hundeschule handelt und sich auf dem Trainingsgelände oder auf öffentlichem Gelände befindet

(3) Begleitpersonen der Teilnehmer sind durch den Teilnehmer über den bestehenden Haftungsausschluss hinzuweisen. Jede Teilnahme an den unterschiedlichen Aktivitäten der Hundeschule Sirius, erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr und eigenes Risiko.

(4) Der Kunde übernimmt die alleinige Haftung für seinen Hund, wenn er auf Veranlassung des Trainers handelt.

(5) Bei Mitwirken/Anwesenheit von Kindern an den Gruppen- oder Einzelstunden haften Eltern für die Kinder. Der Trainer ist nicht als Aufsichtsperson für die Kinder zu verstehen.
Soweit der Kunde durch den Trainer der Sirius Hundeschule aufgefordert wird, seinen Hund von der Leine zu lösen, übernimmt der Kunde allein die Verantwortung hierfür.

(6) Die Inhaberin übernimmt keine Haftung für Schäden, die von Dritten oder deren Hunden herbeigeführt werden. Die Teilnehmer haften für Schäden, die sie selbst oder ihr Hund(e) verursacht.

§8 Urheberrecht

(1) Das Urheberrecht der an den in Schulungen, Welpenspielstunden, Gruppen- oder Einzelunterricht ausgehändigten Unterlagen liegt ausschließlich bei der Sirius Hundeschule und deren Inhaber.

(2) Eine Weitergabe an Dritte, Veröffentlichung oder jede Art der öffentlichen Verwendung obliegen der vorherigen Zustimmung der Inhaber der Sirius Hundeschule, Dr. Astrid Schubert.

§9 Nutzungsrechte

(1) Die Hundeschule Sirus darf aufgenommene Fotografien und Videosequenzen, die im Rahmen Ihrer angebotenen Schulungen entstanden sind benutzen.

(2) Wird dies von einem Teilnehmer nicht gewünscht, so ist dies der Hundeschule Sirius ausdrücklich und schriftlich mitzuteilen.

§10 Haftungsausschluss

(1) SIRIUS haftet für die von ihr oder ihren einfachen Erfüllungsgehilfen verursachten Schäden für einfache Fahrlässigkeit – auch außervertraglich – nur dann, sofern eine Pflicht verletzt wird, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszweckes von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflicht) sowie in Fällen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Bei Verletzung einer Kardinalpflicht ist die Haftung auf solche Schäden beschränkt, mit deren Entstehung im Rahmen der vorliegenden Vereinbarung typischerweise gerechnet werden muss, soweit nicht Vorsatz oder leichte Fahrlässigkeit gegeben sind oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit zwingend gehaftet wird. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

(2) SIRIUS haftet nicht für von dem Kunden beherrschbare Schäden bzw. Schäden, die vom Kunden durch ihm zumutbare Maßnahmen hätte verhindern können. Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Kunden ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden. 3. SIRIUS distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten sämtlicher Seiten, auf die direkte oder indirekte Verweise (sog. “Links”) aus dem Angebot von SIRIS bestehen. SIRIUS übernimmt für diese Inhalte und Seiten keinerlei Haftung. Für die Inhalte dieser Seiten sind die Anbieter der jeweiligen Seiten selbst verantwortlich. SIRIUS übernimmt weder die Verantwortung für die im Rahmen der kostenlosen Angebote veröffentlichte Werbung Dritter noch für die darin angebotenen Waren oder Dienstleistungen.

(3) SIRIUS übernimmt keine Haftung für Schäden, die dadurch entstehen, dass Dritte die Urheberrechte des Kunden an auf der Webseite von SIRIUS bereitgestellten Inhalten verletzen.

(4) SIRIUS wendet im Rahmen des Trainings oder der Behandlung von Hunden/Tieren die allgemeine Sorgfalt an. Untersuchung und Behandlung erfolgen gem. §§ 611 und 612 BGB. Eine Heilung des Tieres wird nicht geschuldet. Ein Erfolg einer Behandlungsmethode kann nie in Aussicht gestellt werden.

§10 Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Rechtsunwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

§11 Gerichtsstand

Gerichtsstand ist München.